05.11.2010: Grundsteinlegung für die Zukunft der Bergdirektion

Am Freitag, 5. November 2010 erfolgte die Grundsteinlegung für den großen Umbau der ehemaligen GKB-Bergdirektion in Köflach. Das traditionsreiche Gebäude wurde vor einigen Monaten von der „BEWO KG“ gekauft und wird nun zügig zum Seniorenwohnheim umgebaut.

Viel wird von der früheren Bürogebäude-Struktur der Bergdirektion nicht übrig bleiben: Im Innenbereich wird das Gebäude praktisch völlig neu gestaltet, um die notwendigen größeren Wohneinheiten zu gewinnen. Aber auch an der Haushülle wird kräftig Hand angelegt: Das Gebäude wird vollständig isoliert, um es energietechnisch auf den neuesten Stand zu bringen, beispielsweise werden alle Fenster erneuert.
Im Erdgeschoß wird eine Tagesbetreuung für Senioren eingerichtet, die auch ein neues Café umfasst, das für Bewohner und Besucher offen steht. Im ersten und zweiten Obergeschoß werden Einheiten für betreutes Wohnen gestaltet, ebenso im dritten Obergeschoß, wo sich aber auch ein Planungsbüro befinden wird. Insgesamt werden 18 Senioren die Möglichkeit zu einem betreuten Wohnen haben; zudem wird es Platz für 16 Gäste zur Tagesbetreuung geben. Bereits am 1. August 2011 soll die feierliche Eröffnung stattfinden, mindestens 1,5 Millionen Euro werden bis dahin von der „BEWO KG“ („BEWO" steht für „Betreutes Wohnen“ in den Umbau investiert worden sein.
Der Standort der ehemaligen GKB-Bergdirektion ist als Seniorenwohnheim ideal geeignet. Das Gebäude befindet sich nahe dem Stadtzentrum von Köflach, was ideal zu dem Konzept passt, ältere Menschen möglichst gut ins allgemeine Leben zu integrieren und sie nicht irgendwo „an den Rand“ zu drängen. Auch die sinnvolle Vernetzung der stationären Pflege mit der Tagesbetreuung ist ein zukunftsorientiertes Konzept, wobei das neue Seniorenwohnheim nicht nur den älteren Menschen Vorteile bringen wird, sondern auch den pflegenden Angehörigen. „Das Burn-out-Problem durch die Pflegetätigkeit ist sehr groß“, sagt Pflegedirektorin Karoline Ofner, „wir werden auch durch die Möglichkeit der Tagesbetreuung von Senioren viele pflegende Angehörige entlasten können!“
Insofern wird die Neunutzung der GKB-Bergdirektion für die Stadt Köflach wertvolle Impulse setzen – und vielleicht ein Vorbild für weitere ähnliche Einrichtungen sein.

 

  • 1
    Der Umbau der ehemaligen GKB-Bergdirektion ist in vollem Gange.
  • 2
    Urkunde